Veröffentlichen Sie Ihren Podcast auf YouTube

podcast auf youtube veröffentlichen
YouTube: die größte Videoseite und zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Jeden Monat zieht diese Plattform mehr als eine Milliarde Besucher an. Wenn Sie Ihren Podcast auf YouTube veröffentlichen, erreichen Sie nicht nur mehr Menschen, sondern bereichern Ihre Podcast-Inhalte auch mit Videos.

Teilen Sie diese Nachricht

Teilen auf facebook
Teilen auf linkedin
Teilen auf twitter
Teilen auf email

Bist du ein Podcaster und bist neugierig, warum es ein guter Schritt ist, deinen Podcast auf YouTube zu veröffentlichen? Und welchen Einfluss hat ein Vodcast oder Videocast auf Ihre Content-Strategie? In diesem Artikel haben wir die Antworten für Sie zusammengestellt. 

Warum sollten Sie Ihren Podcast auf YouTube veröffentlichen?

Das Hinzufügen eines Videos zu Ihrem Podcast kann eine wertvolle Ergänzung zu Ihrer Inhaltsstrategie sein. YouTube hat eine große Reichweite und das Hochladen eines Videos ist kostenlos. Und wenn Sie Ihrem Podcast ein Video hinzufügen, geben Sie Ihren Hörern etwas Zusätzliches: ein Gesicht. 

Ein Podcast ist bereits sehr persönlich, schließlich sind Sie minutenlang in den Ohren Ihrer Zuhörer, aber mit einem Video gehen Sie noch einen Schritt weiter. 

Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass ein Podcast auf Plattformen wie Spotify, Apple und Google gehören. Menschen, die nach einem Podcast suchen, suchen immer noch auf diesen Plattformen und nicht auf YouTube. Außerdem ist es nicht möglich, einen Podcast auf YouTube zu hosten. Mehr Informationen zum Hosting Ihres Podcasts diesen Artikel lesen. 

Die Kraft von Videos für Ihren Podcast

Zusätzlich zu podcasts Heutzutage sind Videos aus dem Leben nicht mehr wegzudenken. Fast jeder Bildschirm bietet die Möglichkeit, ein Video abzuspielen. Plattformen wie YouTube, Instagram und TikTok erfreuen sich großer Beliebtheit und Unsere Social-Media-Timelines füllen sich mehr und mehr mit Videos. 

Als Podcaster kann es sinnvoll sein, auf beide Trends zu reagieren. Warum? Das Hinzufügen eines Videos zu Ihrem Podcast hat eine Reihe von Vorteilen: 

01.

Sie profitieren von der Reichweite von YouTube.

YouTube zieht jeden Monat mehr als eine Milliarde Besucher an. Eine gute Plattform zur Steigerung Ihrer Markenbekanntheit.

02.

Sie geben der Organisation ein Gesicht.

Mit einem Podcast verschaffen Sie Ihrer persönlichen Stimme Gehör. Mit einem Video machen Sie es noch persönlicher, indem Sie Ihr Gesicht zeigen.

03.

Sie erhöhen die Interaktion mit Ihren Zuhörern.

Wenn Sie Ihren Podcast auf YouTube veröffentlichen, geben Sie Ihren Hörern die Möglichkeit zu antworten, was die Loyalität erhöhen kann. 

04.

Sie verbessern die Auffindbarkeit Ihres Podcasts.

YouTube-Videos sorgen für eine gute Auffindbarkeit in den Google-Ergebnissen und liefern wertvolle Links.

Ein Vodcast oder Videocast auf YouTube

Da Sie nun wissen, warum ein Video Ihren Podcast-Inhalt aufwerten kann, erklären wir Ihnen, wie Sie Ihren Podcast auf YouTube veröffentlichen können. 

Um Ihren Podcast auf YouTube zu teilen, müssen Sie ein Bild oder Video hinzufügen. Sie können dies auf zwei Arten tun: mit einem Vodcast oder einem Videocast. Zwei interessante Möglichkeiten, aus denen Sie wählen können. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, erklären wir Ihnen, was beide Begriffe bedeuten und zeigen Ihnen ein Beispiel zur Inspiration.

1. Der Vodcast

Der Begriff Vodcast ist eine Kombination aus VOD (Video on Demand) und Broadcast. Ein Vodcast ist eine Variante des Podcasts, die Ton und ein Standbild enthält. Wenn Sie ein Bild zu Ihrem Podcast hinzufügen, ist Ihr Podcast kein Podcast mehr, sondern ein Vodcast.

Beispiel-Vodcast

Die podcast von Michael Pilarczyk und Cindy KoemanLive Your Most Beautiful Life" ist ein gutes Beispiel für einen Vodcast. Sie zeigen ein Bild während der Aufzeichnung des Podcasts, was ihn zu einem Vodcast macht. Im Podcast selbst geht es um alle möglichen Themen, die Sie dazu inspirieren sollen, Ihr schönstes Leben zu leben.

2. Der Videocast

Der Begriff Videocast ist auch eine Kombination aus VOD (Video on Demand) und Broadcast. Der Unterschied besteht jedoch darin, dass Sie bei einem Videocast ein bewegtes Bild zu Ihrem Podcast hinzufügen. Dazu nehmen Sie sich selbst auf, während Sie podcasten, so dass der Zuhörer mit Ihnen mitfiebern kann.

Sie können die Webcam Ihres Laptops oder die Kamera Ihres Handys verwenden. Würden Sie eine professionellere Aufnahme bevorzugen? Platzieren Sie dann eine oder mehrere Kameras im Raum, um Ihr Video aufzunehmen.

Beispiel für einen Videocast

Unter der Podcast von Iris EnthovenDer Podcast mit dem Titel Held In eigenem Verhaal (Held in deiner eigenen Geschichte) dreht sich um verschiedene inspirierende Menschen, die alle etwas Schweres erlebt haben. Der Podcast wird mit mehreren Kameras aufgenommen und später zu einem Video zusammengeschnitten. 

Wie kann ich einen Vodcast oder Videocast auf YouTube teilen?

Die Veröffentlichung Ihres Podcasts mit Video oder Bild auf YouTube ist eigentlich ganz einfach. Unter zwei Stufen können Sie Ihr Video auf YouTube hochladen. 

Schritt 1: Erstellen Sie einen Vodcast oder Videocast

Schritt 2: Veröffentlichen Sie Ihren Podcast auf YouTube

Umwandlung Ihrer Audiodatei in eine Videodatei

Eine einfache und schnelle Möglichkeit, Ihren Podcast auf YouTube zu veröffentlichen, besteht darin, Ihre Audiodatei in eine MP4-Datei zu konvertieren. Alles, was Sie tun müssen, ist, ein statisches Bild darunter zu bearbeiten, und schon ist Ihr Vodcast bereit zum Hochladen.

Nehmen Sie Ihren Podcast mit der Kamera auf

Um Ihren Podcast in einen Videocast zu verwandeln, benötigen Sie ein Video. Sie haben drei Möglichkeiten, einen Videocast zu erstellen: Ihre Webcam, die Kamera Ihres Handys oder eine professionelle Kamera. Platzieren Sie die Webcam oder Kamera einfach an einer geeigneten Stelle und beginnen Sie.

Hochladen auf YouTube

Für YouTube-Nutzer ist dieser Schritt selbsterklärend, aber wir erwähnen ihn trotzdem. Um Ihr Video auf YouTube hochzuladen, gehen Sie auf das VCR-Symbol in der oberen rechten Ecke und wählen Sie "Video hochladen". Wählen Sie Ihre Datei aus und füllen Sie alle Felder so genau wie möglich aus. Dies hat einen großen Einfluss auf Ihre Sichtbarkeit.

Nach diesen beiden Schritten ist Ihr Vodcast oder Videocast online. Um das Bild zu vervollständigen: zwei weitere Schritte. Oder vielmehr zwei weitere Möglichkeiten die YouTube bietet.

3. YouTube-Analysen

Ergebnisse analysieren

Auf YouTube können Sie die Ergebnisse Ihres Videocasts oder Vodcasts ansehen. Sie können sehen, wer sich das Video ansieht, wie lange er es ansieht und wie er Ihr Video gefunden hat. Wertvolle Informationen, um herauszufinden, welche Episoden Ihre Hörer mögen und welche nicht.

4. YouTube-Werbung

Werbemöglichkeiten auf YouTube

Es ist möglich, mit Ihrem Podcast auf YouTube durch Werbung Geld zu verdienen. Sie können zum Beispiel eine Werbeunterbrechung vor oder während des Videocasts einfügen. Oder Sie können eine Reihe von Podcast-Sponsoren sammeln. Beide Optionen erfordern eine große Anzahl von Zuhörern. Sie können auch Bonusvideos für zahlende Abonnenten Ihres Podcasts hinzufügen.

Brauchen Sie Hilfe?

Mit diesen Tipps sind Sie wahrscheinlich auf dem besten Weg, Ihren Podcast in einen Vodcast oder Videocast zu verwandeln.

Brauchen Sie noch zusätzliche Hilfe? In unserem Springcast-Gemeinschaft können Sie Podcasterkollegen finden, die Ihre Frage beantworten können. In unserer Community finden Sie verschiedene Podcasts, Podcast-Gäste, Podcast-Experten und Orte, an denen Sie Ihren Podcast aufnehmen können. 

Elke Folkersma

Elke Folkersma

Mehr Inhalt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.